Blog:



GUT ZU WISSEN. Eine EinfĂŒhrung

Image 1 click for bigger size
Image 2 click for bigger size
Image 2 click for bigger size

Bild 1
Bild 2
Bild 3

Unter dieser Rubrik erscheinen wesentliche Informationen, die fĂŒr eine Reise nach oder fĂŒr einen lĂ€ngeren Aufenthalt in (Nord-) Thailand wichtig sein können. Dieser Blog ist allerdings kein ReisefĂŒhrer oder Ratgeber fĂŒr alle Lebenslagen. DafĂŒr gibt es im Internet genĂŒgend andere Portale, Blogs und Sites.
So ist eine kĂ€uflich zu erwerbende Sammlung von entsprechenden website- Veröffentlichungen unter Band 1 dieser Rubrik im k-shop zu finden, die einen Überblick fĂŒr den an Thailand Interessierten gibt. Die einzeln aufgefĂŒhrten websites sind mit Kurzkommentaren versehen. Es muß nicht mehr lange im internet nach aussagefĂ€higen Thailandseiten gesucht werden; das habe ich fĂŒr den Interessierten nun bereits getan.
Im Band 2 sind wichtige facts and figures zusammengetragen worden, die auf diesem blog freigeschaltet sind.
Im k-shop unter Band 2 der Reihe Gut zu Wissen ist ferner ein Englisch-Deutsches Wörterbuch mit verwandten Begriffen zu erwerben. Einmal Vokabel lernen, und sich gleichzeitig den Wortschatz zweier Sprachen zu erarbeiten, das ist insbesondere fĂŒr englisch und deutsch lernende AuslĂ€nder interessant.
Im Band 3 sind Thailands Largest of the World zu finden, so unter anderem der grĂ¶ĂŸte Buddha. Alle entsprechenden Artikel sind freigeschaltet; ein diesbezĂŒgliches ebook gibt es (noch) nicht.
Band 4 beschÀftigt sich mit der thailÀndischen Lebensart und den unterschiedlichsten menschlichen Gruppierungen im Vielvölkerstaat.
Auch hier sind noch weitere Recherchen notwendig, um ein umfassendes ebook zu erstellen.
Band 5 soll die Bedeutung von Chiang Mai fĂŒr den Norden aufzeigen, wĂ€hrend die FolgebĂ€nde thematisch noch offen sind.
Alle Informationen von Gut zu Wissen werden stÀndig aktuell gehalten und ergÀnzt.


Erstellt: 2017-10-27 16:42:29


NEVER ENDING STORY: VISA FÜR THAILAND

Im zweiten Anlauf hatte ich mein Jahres-Visum in Berlin in der thailĂ€ndischen Botschaft (www.thaiembassy.de) in nur drei Minuten beantragt - beim ersten Anlauf stand ich vor verschlossener TĂŒr. Der Grund: thailĂ€ndischer Feiertag, auch in Deutschland bei den Thais. Da sollte man sich vorher schon nach den fĂŒr uns unbekannten Feiertagen erkundigen oder einen Thai Kalender haben.
Ein Longstay-Jahres-Visum Non Immigrant 0/M ist fĂŒr Ă€ltere Thailand-Reisende sozusagen das 5-Sterne-Visum: man kann innerhalb eines Jahres sooft ein-und ausreisen, wie man will, mit einer maximalen Dauer von jeweils 90 Tagen Aufenthalt. Bedingungen derzeitig: Preis von 150,- € cash einzahlen, mindestens 50 Jahre alt seiend und mit einem garantierten Monatseinkommen von derzeitig 1.200,- € ausgestattet sein (Nachweis per Kopie erforderlich!). Ferner: der Reisepaß darf natĂŒrlich zwischenzeitlich nicht ablaufen. Ein Ă€rztliches Gesundheits-Attest ist z.Z. nicht einzureichen. Dann kann man sich dieses reprĂ€sentative Visum, eingeklebt in den Reisepass, in drei Tagen abholen oder gegen EinschreibegebĂŒhr auch zusenden lassen.
Daneben gibt es, noch komplizierter, das Jahresvisum zum Daueraufenthalt fĂŒr Rentner (Retirement Visa. Will man mit diesem Visum zwischenzeitlich ausreisen, dann muß man sich bei der Immigration Police melden, sonst bekommt man keine Einreise-Genehmigung bei RĂŒckkehrwunsch. Ansonsten muß man sich wĂ€hrend des Jahres dann in Thailand alle 90 Tage bei der Immigration Police melden. Das geht inzwischen zum GlĂŒck auch postalisch oder, ganz neu, auch per internet. Reist man innerhalb eines Jahres aus und wieder ein, verlĂ€ngert sich das Visum wieder fĂŒr ein Jahr. Allerdings sind die HĂŒrden höher: ein höherer Einkommensnachweis, ein polizeiliches FĂŒhrungszeugnis und ein Ă€rztliches Attest vom Hausarzt mĂŒssen in der Botschaft vorgelegt werden. Ferner ist der Einkommensnachweis angehoben auf derzeitig 1.500,- € mtl.
Visa kann man sich auch in thalĂ€ndischen Konsulaten in Deutschland ausstellen lassen, in einigen deutschen GroßstĂ€dten zu finden (Liste siehe website der thailĂ€ndischen Botschaft).
In Thailand selbst kann man das Longstay-Non-Immigration Visa in ein Retirement-Visa umwandeln lassen, will man nicht alle 90 Tage ausreisen. FĂŒr diesen Visa-Typ sind weitere HĂŒrden zu nehmen: der mtl. Einkommes-Nachweis liegt höher, bei derzeit ca. 1.700,- € mtl. (Stand November 2017). Der Nachweis ist beglaubig in der dt. Botschaft in Bangkok oder in einem dt. Konsulat (Pattaya oder Chiang Mai) ĂŒbersetzen zu lassen, persönliches Erscheinen ist also angesagt mit Bezahlung der GebĂŒhr von umgerechnet 40,- €. Sollte der Rentner mit Bleibe-Wunsch in Thailand nicht so hohe EinkĂŒnfte beziehen, dann bleibt ihm noch die Möglichkeit, derzeit ca. 20.000,- € auf ein thailĂ€ndisches Konto einzuzahlen. Dieses geld muß dann dort "geparkt" werden, d.h. es muß bereits monatelang auf dem Konto sein bei VISA-Antragsstellung. DafĂŒr ist dann noch eine aktuelle BestĂ€tigung der Bank vorzulegen...Ferner, fast noch komplizierter, ist ein Aufenthaltsnachweis nötig. Dazu benötigt man sofort nach Einreise ein Miets- oder Wohnrecht bei einem InlĂ€nder. Dieser muß mit seinem Hausbuch selbst bei der Immigration erscheinen und schriftlich das WohnverhĂ€ltnis bestĂ€tigen. Ich habe dafĂŒr 1.600,-BATH bezahlt, umgerechnet z.Z.gut 40,- €. Mit Formularen und einem Paßbild versehen, darf man sich in die Schlange der Wartenden einreihen. Da pro Tag nur 20 Retirement-Visa bei der Immigration Dienststelle ausgestellt werden, muß man schon mitten in der Nacht aufstehen - oder sich fĂŒr 500,- BATH einen Stellvertreter "einkaufen", der dann in der Schlange ausharrt, bis man spĂ€testens um 08.30 selbst erscheint. Sofern man alles Papiere zusammen hat, bezahlt man z.Z. 1.900,- BATH fĂŒr den VISUM-Stempel.
Als ĂŒberdurchschnittlich gebildeter MitteleuropĂ€er habe ich in drei AnlĂ€ufen und mit inlĂ€ndischer Hilfe mein Retirement-VISA ergattern können.
Empfehlung: sich bei lĂ€nger als 30 Tage geplanten Reisen vorher bei der Botschaft bzw. auf deren website ĂŒber die sich stĂ€ndig Ă€ndernden Einreisebedingungen erkundigen (www.thaiembassy.de/visa).
Was man ansonsten in puncto Visa beachten sollte:
im Flugzeug muß immer ein Handzettel ausgefĂŒllt werden (Lesebrille nicht vergessen !), auch bei einem Jahresvisum. Ein Teil des Laufzettels wird dann in den Reisepaß bei Einreise eingetackert und bei Ausreise wieder entfernt.
Das sogenannte VISA-Running ist fĂŒr diejenigen zur Zeit ein Muß, die nur eine 30-Tages-Aufenthaltsberechtigung ohne Visum haben und ihren Aufenthalt verlĂ€ngern wollen. Dann geht es ab ĂŒber die Grenzen, zum Beispiel nach Myanmar, um sogleich wieder einzureisen. ( Kosten Myanmar : Einreise fĂŒr 500,- BATH derzeitig; keine Kosten bei Einreise nach Thailand). Nervig ist allerdings, daß man fĂŒr Thailand den Laufzettel immer wieder neu ausfĂŒllen muß. Bei Einreise via Flug kann man sich dann (zur Zeit noch) erneut 30 Tage in Thailand aufhalten, bei anderer Einreise-Art jeweils nur 14 Tage. Auch hier gilt: diese Angaben können sich stĂ€ndig Ă€ndern! So ist von der Immigration Police festgelegt worden: das Visa-Running wird ab 12.08.2014 nicht mehr akzeptiert, das heißt eine erneute Einreise ist dann ĂŒber die NachbarlĂ€nder per Fuß so nicht mehr möglich. Geduldet werden weiterhin Einreisen per Flugzeug, ohne Probleme zumindest 2x im Jahr, mit dann wiederum 30 Tagen Aufenthaltsberechtigung ohne Visum.
In Thailand selbst besteht fĂŒr Touristen die Möglichkeit, die 30 Tage Aufenthaltsberechtigung in ein Touristen-Visum mit Laufzeit von bis zu einem halben Jahr mit mehrmaligen Einreisemöglichkeiten umwandeln zu lassen. Es kostet zur Zeit 1.800,- BATH. Das Procedere ist nicht ganz einfach; alles ist auf Thai und English im Internet der Immigration Police beschrieben. Ohne Englisch-oder Thai-Kenntnisse ist der Reisende also hilflos...Die Immigration Police unterhĂ€lt auch eine Hotline zur telefonischen Erkundigung, in Thai und Englisch.
Es soll einen neuen Visum-Typ geben, in 2015 geplant, allerdings erst ab 2017: ein 10-Jahres-Visum. NĂ€heres hierzu, sowie weitere Informationen und Erfahrungen vorliegen.
Nach und nach werde ich zum VISA-Spezialisten...



Erstellt: 2017-10-26 17:16:04
Link-, Medien- und Literaturverweise:
www.thaiembassy.de/visa


Lesenswerte Websites, Blogs und Portale ĂŒber Thailand jetzt im k shop beziehbar.

Image 1 click for bigger size
Image 2 click for bigger size
Image 2 click for bigger size

Bild 1
Bild 2
Bild 3

Unter dieser Rubrik: - GUT ZU WISSEN - war die gesamte Aufstellung einige Zeit freigeschaltet.
Nunmehr, nach Erweiterungen, ist das kleine nĂŒtzliche Werk, als Reisevorbereitung und als erste Orientierung in Nordthailand gut geeignet, im k-shop als Band 1 dieser Reihe zu beziehen. Die Aufstellung wird stĂ€ndig Ă  jour gehalten, das geht eben nur via ebook. Letzte Aktualisierung: Februar 2017.
Mit Hilfe solcher Sites habe ich mein Anfangswissen vor dem ersten Thailandaufenthalt aufgebaut, und immer wieder schaue ich gern auf die ein oder andere Seite. Niemand braucht mehr endlose Stunden durchs Netz zu browsen, um Thailandinfos aller Art zusammen zu bekommen. Kompakt und kurz gibt es hier die wesentlichsten Infos zu allen Fragen about Thailand.



Erstellt: 2016-01-28 00:13:23