Blog:



Deutsche Produkte, Unternehmen und Kooperationen in Nordthailand.

Von deutschen Lebensmitteln (Brot, Fleischwaren und Eingemachtes) gibt es ebenso zu berichten wie ĂŒber eine web-Design und -Produktions-Firma mit Stammsitz in Stuttgart (Chiang Mai nennt sich auch gern bescheiden Creative City). Auch eine von Deutschen gefĂŒhrte Firma, die Solartechnik hier im Lande produziert, ist prĂ€sent. Ebenso werden unter deutscher Leitung hochwertige Artikel fĂŒr die Hochzeitstafel und Verpackungen angefertigt und in die ganze Welt via internet vertrieben. Deutschsprechend, aber aus Österreich, kommt ein Wurstfabrikant, der sich in der Kleinstadt PAI niedergelassen hat, der KultstĂ€tte fĂŒr Individualreisende. Siehe zur Stadt PAI auch meinen Artikel "PAI IN LOVE" im Nordthailand Reporter.
Wohlbetuchte Expats kaufen gern in SupermÀrkten der Rimping-Kette zu Apothekerpreisen westliche Import-Lebensmittel, Drogerie-Artikel sowie Weine und Spirituosen ein.
Gefragt sind AntiquitÀten und Nippes-GegenstÀnde aus Europa. Die aufstrebende Mittelschicht umgibt sich gern mit westlichen Produkten, ob alt oder neu...
Neben den Klein- und mittelgroßen Betrieben in deutscher Hand gibt es deutsche Industrieunternehmen, die im Norden ihre Verkaufs- und Wartungsniederlassungen beziehungsweise ihre FachhĂ€ndler haben, wie zum Beispiel Bosch und Stiebel Eltron. Auch die hochpreisigen PKW Marken aus Deutschland haben hier ihre AutohĂ€user. Es sind noch eher wenige deutsche Firmen, die sich in Nordthailand befinden; wichtiger ist fĂŒr Unternehmen der SĂŒden um Rayong mit seiner KFZ-Industrie. Dort sind etliche deutsche Zulieferer nicht unbekannt, und auch eine deutsche Nobelmarke produziert bereits in Thailand 100 Tausend Euro teure PKWs. Die KFZ- und Motorrad-Produktion ist ein entscheidender Wirtschaftszweig in Thailand. KFZ-Importe werden durch hohe Zölle fĂŒr NormalbĂŒrger unerschwinglich. Die deutschen Autobauer halten sich eher bedeckt, wenn es um Investitionen in Thailand geht. Bekanntlich ist China ihr Schwerpunkt in Asien.
AuslÀndische Dienstleistungsfirmen mit ihren Dependancen, wen wundert es, sind eher in der Hauptstadt Bangkok zu finden. Auch ein Goethe-Institut befindet sich in der Hauptstadt; es könnte als Kultur-Unternehmen bezeichnet werden.
In Pattaya, im SĂŒden gelegen, oftmals schamlos als "SĂŒndenbabel" tituliert, ist der Sitz der grĂ¶ĂŸten deutschsprachigen Presse, DER FARANG. Allein im Umfeld dieser Stadt sollen circa 30.000 Expats und Residents leben, darunter etliche Deutsche. Bayerische WeißwĂŒrste und deutsches Bier sind dort allgegenwĂ€rtig.
Das Mitgliederverzeichnis der Deutsch-ThailĂ€ndischen Handelskammer in Bangkok (www.thailand.ahk.de) gibt Auskunft ĂŒber weitere deutsche WirtschaftsaktivitĂ€ten in Thailand.
Mein international aktives Consulting Unternehmen (www.servas-consult.de) vermittelt interessierten deutschen Firmen gern thailÀndische Kontakte.
Im entstehenden Band 1 wird es eine Übersicht ĂŒber deutsche FirmenaktivitĂ€ten in Thailand geben; Band 2 wird einige Kooperationsprojekte aufzeigen, wĂ€hrend die FolgebĂ€nde thematisch noch offen sind.

Erstellt: 2017-02-10 17:00:31
Link-, Medien- und Literaturverweise:
www.servas-consult.de, www.thailand.ahk.de